„Der Sächsische Adel“
Sachsen – Thüringen – Sachsen-Anhalt

Wappen von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Quelle: Medienarbeiter

Der Verband „Der Sächsische Adel e.V.“ erstreckt sich auf die Länder Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Es sind die Heimatgebiete seiner Mitglieder.
Das ursprüngliche Heimatgebiet des Sächsischen Adels umfasste das Königreich Sachsen (in den Grenzen von 1812), die Provinz Sachsen, die thüringischen Staaten, das Herzogtum Anhalt (in den Grenzen von 1914) sowie die Oberlausitz und die Niederlausitz.

Ins Leben gerufen wurde der „Sächsische Adel“ nach dem 2. Weltkrieg 1951 in Westdeutschland. Gründungsmitglieder des Verbandes waren Angehörige von Adelsvereinigungen der Länder Sachsen und Thüringen, der Provinz Sachsen und des Herzogtums Anhalt. Der Verband ist damit Rechtsnachfolger dieser ehemaligen Landesabteilungen. Er steht unter der Schirmherrschaft seiner Königlichen Hoheit des Markgrafen Maria Emanuel von Meißen, Herzog zu Sachsen.

„Der Sächsische Adel e.V.“ ist Mitglied der Vereinigung der deutschen Adelsverbände (Näheres unter www.vdda.de). Sitz des Verbandes ist Dresden.

Der Verband hat das Ziel, das Zusammengehörigkeitsgefühl seiner Familien zu pflegen und zu stärken, die Kultur- und Traditionswerte ihrer Heimatregionen zu erhalten und weiterzugeben, gemeinsame Interessen zu wahren, die Jugend zu fördern und in Not geratenen Mitgliedern helfend und beratend beizustehen.

Nach der Wiedervereinigung nutzten viele Verbandsmitglieder die Möglichkeit, an die Stätten ihrer Herkunft zurückzukehren. Bis zum Jahre 2004 machten ca. 20 Prozent der ursprünglich vertriebenen Mitgliedsfamilien davon Gebrauch. Sie setzten damit ein sichtbares Zeichen ihrer Heimatverbundenheit.

Mitglieder des Verbandes „Der Sächsische Adel e.V.“ können alle Angehörigen von Adelsgeschlechtern werden, die entweder im Heimatgebiet ansässig sind oder waren oder im Verbandsgebiet leben oder im Königlich Sächsischen Adelsbuch oder in der Sächsisch-Thüringischen Matrikel eingetragen sind.

Verbandsorgane

Verbandsorgane sind der Vorstand, das Adelskapitel und der Adelstag. Die Mitarbeit im Verband ist ausschließlich ehrenamtlich.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Verbandes. Er besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, der Schatzmeisterin, der Schriftführerin, der Sozialreferentin, der Jugendreferentin sowie vier weiteren Mitgliedern.

Im Adelskapitel sind neben dem Vorstand die Vorsitzenden der Familienverbände, die Gebietsbeauftragten und bis zu weitere zehn Verbandsmitglieder vertreten. Das Gremium berät wichtige Fragen des Verbandes und legt den Haushaltsplan fest.

Der Sächsische Adelstag ist die Mitgliederversammlung des Verbandes. Er ist für die Wahl der Organe des Verbandes zuständig. Adelstag und Adelskapitel tagen jeweils einmal pro Jahr.

Nachrichten aus der VdDA
An dieser Stelle der Homepage sollen später Kurznachrichten aus der VdDA stehen. Bis dies der Fall ist verweisen wir auf die VdDA-Homepage.
Homepages gesucht

Ihre Familie gehört dem Sächsischen Adel an und verfügt über eine eigene Homepage? Wenn ja, dann setzen wir gerne einen Link auf Ihre Homepage. Teilen Sie uns hierzu bitte die entsprechende Domain in einer formlosen eMail an unseren Webmaster mit.



Literatur gesucht

Für unsere Literaturrubrik suchen wir Bücher die sich mit dem Sächsischen Adel beschäftigen. Wenn Sie ein Buch empfehlen möchten, teilen Sie uns Autor und Titel bitte in einer formlosen eMail an unseren Webmaster mit.
Mitglieder des Sächsischen Adels können sich außerdem als Rezensenten bewerben.